Fachartikel „Energienahrung: Volltanken statt nur nachtanken“ von Gabi Ganser im „Naturheil-magazin.de“

Zum Artikel auf www.naturheilmagazin.de

Energienahrung: Volltanken statt nur Nachtanken

Volltanken statt nur Nachtanken – kleiner Unterschied – große Wirkung! Unser Essen soll uns Energie spenden. Aber nicht immer gelingt das optimal. Hier erfahren Sie, wie wertvolle Inhaltsstoffe gut verwertet werden können, wie Sie herausfinden, was Ihnen wirklich gut tut und wie Sie eine kraftspendende Energiesuppe selber herstellen. Mit Ernährungsprotokoll und Rezepten.

Wie jede Mechanik und jedes Lebewesen brauchen auch wir Menschen Energie um zu leben. Energie ist nötig, um unseren Körper zu erwärmen, zu bewegen, die lebenserhaltenden Funktionen aufrecht zu erhalten und unseren Stoffwechsel fließen zu lassen. Ein gut funktionierender Stoffwechsel ist die Basis für optimale Energieverteilung: Wie für jedes Auto der richtige Treibstoff getankt wird, zu jeder Hardware die Software passen muss, so funktionieren auch Essen & Trinken nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip.

Unser Körper ist ein empfindsamer Resonanzboden: Er funktioniert als Schlüssel zum Schloss. Mit eigener, aufmerksamer Wahrnehmung gelingt es, passende Energie zu tanken und die Ressourcen zu füllen.

Bewusst ausgewählte und beste Nahrung steht allerdings nur dann optimal in ihren Wirkstoffen zur Verfügung, wenn sie auch in den am Stoffwechsel beteiligten Zellen ankommt. Hierfür benötigen wir bestimmte Botenstoffe und Mechanismen, die unsere Stoffwechselprozesse in Gang setzen und halten.

Darüber lässt sich die individuell optimierte Nahrungsaufnahme aus energetischer Sicht betrachten: z.B. unterstützen Essen & Trinken allein durch die ausgewählte Verzehrform – ob roh oder gekocht – das Auffüllen der Ressourcen auf sehr unterschiedliche Art und Weise: So wie für den einen Stoffwechsel Rohkost ein Segen sein kann, ist dies für den anderen trotz hoher Vitamin- und Mineralstoffzufuhr in bestimmten Lebenssituationen nur schwer verdaulich und deshalb als „Energiespender“ wenig hilfreich.

Große Aufmerksamkeit gilt der Wahrnehmung der eigenen Lebenssituation – Verdauungskraft ist Lebenskraft, bringt Energie!

Eine stete äußere Überflutung mit positiven wie negativen Reizen nimmt ebenso wie die aufgenommene Nahrung Einfluss auf das Ökosystem Verdauung: Alle sozialen wie beruflichen Situationen, Sport ebenso wie Krankheit, positiver gleichermaßen wie negativer Stress, die allgegenwärtige Informationsflut über Radio, Fernsehen, Telefon, Zeitung und Internet müssen „verdaut“ werden und verbrauchen Energie.

Welches Essen tut Ihnen wirklich gut?
Finden Sie es heraus, in diesem ausführlichen Artikel von Gabi Ganser:

Zum Artikel auf www.naturheilmagazin.de

 

Artikel von Gabi Ganser in der Juniausgabe des „Mallorca Deluxe Magazine“

 

Mallorca Deluxe Magazine – Juni 2016

Mallorca Deluxe Magazine – Juni 2016

„Was ist mein Treibstoff?“

Sind es Nahrung, Atmung und Bewegung? Sind es Gedanken? Sind es Gefühle? Oder ist es alles zusammen? Ja, warum ticke ich, wie ich ticke? Diesen Fragen widmet sich Mentalcoach Gabi Ganser in ihren Seminaren, die sie gemeinsam mit Elke Vogt-Ohly plant und in exklusiver Umgebung durchführt. Eine Reise zum Ich.

Motivation, Stärke und Lebenskraft sind das wichtigste Kapital für unsere Lebensqualität. Mit Freude diese wichtigen Säulen des Lebens zu stärken und an Lebenskraft dazu zu gewinnen, ist das Ziel der von Gabi Ganser entwickelten Ganservital-Seminare. Top-Manager, Leistungssportler, Politiker und Firmen lassen sich bereits erfolgreich nach der Ganser-Methode® coachen und beraten, um Ihre jeweilig indidviduellen Ziele besser erreichen zu können. Kern der Methode ist es, Energien dort zu bündeln und zum Einsatz zu bringen, wo sie am dringendsten benötigt werden, nämlich am und im Menschen selbst. Dafür werden in den Seminaren Strategien für die Anwendung im Alltag entwickelt, die sich einfach integrieren lassen und zu langfristigem Erfolg führen.

„Die Philosophie meiner Arbeit basiert auf der Erkenntnis, dass jedes Individuum im Außen nur so gut zu hören und wahrzunehmen ist, wie das Individuum selbst sich im Inneren hören kann, dies wahrnimmt und nach außen trägt“, erläutert Gabi Ganser die nach ihr benannte Ganser-Methode. „Es gibt kausale Zusammenhänge der Energie generierenden und bereitstellenden Ebenen, sowohl auf kognitiven, emotiven als auch auf physiologischen Ebenen, kurzum um die Frage, welches die individuellen Energiespender für uns sind. Die Faszination um diese Wirkmechanismen und deren kraftspendenden Quellen begründete meine Methode“, so Ganser weiter. Weil sich ihre Leidenschaft für genussvolles Essen und Trinken in der Dynamik der Traditionellen Chonesischen Medizin (kurz: TCM) widerspiegelt, wurde Ernährung gemäß TCM eine weitere Säule der Ganser-Methode. Die TCM gewichtet Nahrung mit einem Anteil von 70 Prozent und Atmung mit einem Anteil von 25 Prozent als essentielle, dynamische sowie energiespendende Quellen. Aus diesen Quellen muss der Körper alles schöpfen, damit er „denken“, „fühlen“ und „laufen“ kann und seine persönlichen Ziele erreicht. Nichts lag also näher als dem weiten Feld der Ernährung eine zentrale Rolle in der Ganser-Methode zukommen zu lassen. „Ich bin davon überzeugt, dass nur individuell erhobene Aussagen Klarheit darüber bringen können, was für den einzelnen Menschen wirklich das beste ist. Dabei geht es mir nicht um eine „Diät“ oder ein leistungsorientiertes „Sportprogramm“ bzw. rationales „Gehirnjogging“. Mir geht es vielmehr darum, wie jeder Einzelne leichter und mit Freude Lebenskraft gewinnt – und so die Vögel pfeifen lässt“.

„Reset & Relax“ und „Achtsamkeit“ sind die neuen Seminare im Herbst 2016

In den Ganservital-Seminaren, aber auch im Einzelcoaching, wird mit jedem Teilnehmer sorgsam herausgefiltert, welche Energieräuber und Energiespender das persönliche Energiepotenzial beeinflussen bzw. steigern. Dazu erörtert Seminarleiterin Elke Volgt-Ohly Fragestellungen zu persönlichen Werten und Stärken sowie zu Visionen und Zielen, die die Teilnehmer erreichen möchten. Im nächsten Schritt wird den Teilnehmern vermittelt, wie man sich auf die gesetzten Ziele fokussiert, wie man die Kraft der eigenen Gedanken nutzen und eventuell vorhandene innere Blockaden lösen kann. Alle persönlichen Wirk- und Kräftemechanismen des täglichen Lebens – privat wie im Beruf – fordern unaufhörlich das kausale Zusammenwirken der kognitiven, emotiven und physiologischen Ebenen. Mit einem stabilen und individuell abgestimmten Konzept, das im Seminar erlernt wird, begegnet man dieser täglichen Reizüberflutung erfolgreich – nämlich lebensfreudig und mit ausreichend Treibstoff und Motivation für seine Ziele und die Langstrecke.

Zum Heft