Lebensessenzen

atmen, essen, sich bewegen und die Vögel pfeifen lassen

Lebensessenzen möchte den Blick von der analytischen Denkweise der Schulmedizin hin zur ganzheitlichen Betrachtung der östlichen Erfahrungsmedizin, lenken und Antworten finden auf Fragen wie „Warum bin ich so?“ „Warum ernähre ich mich so?“ „Warum bewege ich mich so ungern?“ „Warum schlafe ich so schlecht?“

Unser westliches Gesundheitssystem steuert heutzutage aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung eine optimale Gesundheitsvorsorge an und bedient sich dabei technischer Hilfsmittel wie Kalorienzähler, Schrittzähler, Pulsuhren und weiterer Überwachungssysteme. Für die östliche Erfahrungsmedizin hingegen steht der „ganze“ Mensch im Mittelpunkt, gemäß dem Motto: Unser Körper ist eigentlich eine feinsinnige, praktikable, verlässliche und individuelle „App“, die man nur richtig benutzen muss.

Während in der westlichen Diätetik die Bestandteile der Nahrung – Kohlenhydrate, Fette und Proteine – analysiert, gewertet und kombiniert werden – und bei vielen Diätempfehlungen die Kohlenhydrate schlechter wegkommen, gelten in der östlichen Diätetik gerade die Kohlenhydrate als Hauptakteure für Lebenskraft und Lebensgefühl.

Während Bewegung aus westlicher Sicht entweder mit einem schlechtem Gewissen behaftet ist, weil es ungenügend durchgeführt wird, oder mit zahlreichen technischen Hilfsmitteln leistungsgetrieben im Sinne von „höher, schneller, weiter“ verfolgt wird, ist Bewegung aus östlicher Sicht ein unverzichtbares Lebenselixier.

Während die westliche Welt „Entspannung“ mit Hilfe von allerlei Übungsformen und Maßnahmen praktiziert, ist für die östliche Sichtweise die Balance der inneren und äußeren Kräfte eine Lebensaufgabe und das bewusste Atmen entscheidend für diese Balance.

Während für die westliche Medizin Bau und Funktion der einzelnen Organe und die beteiligten biochemischen Prozesse im Vordergrund stehen, gibt die östliche Medizin auch den Emotionen Raum in allen lebenswichtigen Bereichen (atmen, essen und sich bewegen). Sie sieht in der „emotionalen Verdauungskraft“ einen entscheidenden Motor für Lebensenergie und Lebensgefühl.

Durch die biolelektrische Impedanzanalyse (BIA) kann der Erfolg der Prinzipien und Methoden der östlichen Medizin zur Steigerung der Lebensenergie sichtbar gemacht werden.